Rheinhessen Revisited: Windhäuser Hof

daguerre

    “Ein ehrliches Daguerreotyp muß eine Fliege ebensogut wie das stolzeste Pferd treu wiedergeben, und meine Berichte sind ein daguerreotypisches Geschichtsbuch, worin jeder Tag sich selbst abkonterfeite, und durch die Zusammenstellung solcher Bilder hat der ordnende Geist des Künstlers ein Werk geliefert, worin das Dargestellte seine Treue authentisch durch sich selbst dokumentiert.” (Heinrich Heine)

Louis Daguerre schaut skeptisch drein, als wolle er fragen: Was um alles in der Welt hat mich nur in die rheinhessische Pampa verschlagen? Dem Windhäuser Hof werden Besuche von Zelebritäten wie Napoleon, Bill Clinton, Helmut Kohl und Helmut Schmidt nachgesagt. Monsieur Daguerre selbst hat das Anwesen niemals beehrt.

Das weitläufige Hofgut kam einst in den Besitz der Familie Schleussner. Gut fünfzig Kilometer entfernt, im Frankfurt, hatte Carl Schleussner ab 1860 die erste fotochemische Firma der Welt aufgebaut – die als später als ADOX bekannte “Dr. Carl Schleussner Fotochemie”. Mit der Aufstellung der Büste erinnert man dort vor dem Hauptgebäude des Werks an den Erfinder und Pionier fotochemischer Reproduktionsverfahren. Nach dem Verkauf der ADOX-Werke wollten die neuen Besitzer nichts mehr mit dem Franzosen zu tun habe, und so wanderte Monsieur Daguerre mit den Alteigentümern nach Rheinhessen aus. 

.