“Wann er dann wieder aus der Kirch ging, führt’ man ihm …”

Kreuzgang Stephanskirche

    Kreuzgang Stephanskirche

“… auf einer Ochsenschleif einen großen Rosenkranz von Sankt Claudi nach, jedwede Kugel dran so schwer als ein Kinderkopf. Damit ging er im Kloster, im Kreuzgang oder im Garten auf und ab, und betet’ ihrer mehr denn sechzehn Klausner an den Fingern herunter.” (Rabelais)