Kästrich

Das Bild zeigt ein Marienbild am Haus Kästrich 2a

    “Ach neige, du schmerzensreiche, dein Antlitz gnädig meiner Not…” (Goethe)

Wer sich vom Schillerplatz aus in südwestlicher Richtung zur Gaustraße wendet, zügig marschiert und nach einigen Minuten die Höhen des Kästrich und das Gautor erreicht, hat einen knappen halben Kilometer zurückgelegt und 32 Höhenmeter bewältigt.

Das entspricht einer Steigung von 9,5 %. Straßenbahn-Aficionadas betonen, dies sei die steilste Strecke, die eine Tram ohne Hilfsmittel in Deutschland zu bewältigen habe. Dem Fußgänger wird eine Minute zum Atemholen empfohlen.

Eine allerletzte Verschnaufpause war hier vorzeiten auch den Mainzer Delinquenten und Malefikanten zugestanden, die ihren letzten Weg zum Richtplatz in der Nähe des heutigen Fichteplatzes antraten. Passenderweise durfte dies vor dem Marienstandbild geschehen, um die Seele des armen Sünders einer höheren Gnade zu empfehlen.