bei Hechtsheim

    “Hinten ein schütterer Wald (in dem es aber tapfer zwizerte); vorn kurios dürre Büsche; dann GrabenGeradheit in Grüne. Fern u-bootete eine lange Limousine durch Getreidemeere.” (Arno Schmidt)

Schloss Waldthausen, Seerosenteich

    “I’ll catch this bird for you, but it ain’t gonna be easy. Bad fish. Not like going down the pond chasin’ bluegills and tommycods. This shark, swallow you whole. Little shakin’, little tenderizin’, an’ down you go. And we gotta do it quick, that’ll bring back your tourists, put all your businesses on a payin’ basis. But it’s not gonna be pleasant. I value my neck a lot more than three thousand bucks, chief. I’ll find him for three, but I’ll catch him, and kill him, for ten.” (Quint, Jaws)

Ockenheimer Hörnchen

“Mit dem ersten Juni beginnt die Saison. Sie beginnt, von Raritäten abgesehen, mit Erdbeeren. Dann folgen die süßen Kirschen aller Grade und Farben; Johannisbeeren, Stachelbeeren, Himbeeren schließen sich an…” (Theodor Fontane)

Pfalz

Kirschbaum mit Hummel

    “Ein Blick in die Natur zeigt, was Deutschland allein noch vom Untergang retten kann: Produktion und nochmal Produktion, und zwar eine solche, die sich nicht an den Acht-Stunden-Tag gebunden glaubt. Blüht der Kirschbaum nur acht Stunden? Bringen die Bienen nur acht Stunden den Honig ein?” (Tucholsky, Lenzliche Leitartikel)

Marktplatz

Madonna mit Riesenrad

    “The first lights of the evening were springing into pale existence. The Ferris wheel, pricked out now in lights, revolved leisurely through the dusk; a few empty cars of the roller coaster rattled overhead.” (F. Scott Fitzgerald)

Wiesbaden, Rheingauer Feld

DSC_0127_816

    “Nimmer verletzt gab alles von selbst die gesegnete Erde | Und mit Speisen begnügt, die zwanglos waren erwachsen | Lasen sie Arbutusfrucht, Erdbeeren an sonniger Hald | Oder am rauhen Gerank Brombeeren und rothe Cornellen…” (Ovid)